Logo

C3 Radio Das entwicklungspolitische Radio

C3 Radio - das entwicklungspolitische Radio

In der Sendereihe des C3 - Centrum für Internationale Entwicklung bringen wir Gespräche, Diskussionen und Berichte zu aktuellen wirtschafts-, gesellschafts- und außenpolitischen Themen. Das C3-Radio bietet Raum für Wissenschaft, Bildung und Dialog - Diskussion und Reflexion aus entwicklungspolitischer Perspektive kommen hier zur Sprache. Das C3-Radio ist eine Initiative der fünf Organisationen ÖFSE, BAOBAB, frauensolidarität, Paulo Freire Zentrum und Mattersburger Kreis im C3. (c) Alle Sendungen ausschließlich für private Zwecke. Unauthorisiertes Aufführen, Ausstrahlen, Präsentieren, Veröffentlichen etc. in jedweder Form ist verboten. http://www.centrum3.at

08.02.17, 15:54:56

C3 Radio: UNESCO Global Education Monitoring Report 2016


Download (14,1 MB)

Das Ziel 4 der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele („Sustainable Development Goals“) der UNO sieht inklusive Bildung und die Möglichkeit zum lebenslangen Lernen für alle Menschen vor. Unter dem Titel „Education, SDGs and Development“ wurde am 29. November 2016 im C3 der "UNESCO Global Education Monitoring Report 2016" präsentiert. Key Note Speaker war Katarzyna Kubacka von der UNESCO. Im Anschluss an die Präsentation gab es Kommentare von Helmuth Hartmeyer (Universität Wien) und von Tarald Brautaset (Botschafter Norwegens in Österreich). C3 Radio berichtet von dieser Veranstaltung.

(C3 Radio vom 08.02.2017)




12.01.17, 15:43:57

C3 Radio: „Globale Mittelklasse … gut bei Kasse?“


Download (14,6 MB)

Eine kritische Auseinandersetzung mit Begriff und Konzept der „neuen Mittelklasse“ als Motor für Entwicklung

Während im globalen Norden die Mittelschicht schrumpft und als Globalisierungsverliererin gilt, scheint sie im globalen Süden angekommen zu sein. Beratungsfirmen, Entwicklungsbanken und internationale Organisationen wie die Weltbank oder die OECD feiern, beflügelt vom wirtschaftlichen Aufstieg der Schwellenländer, die Ausdehnung einer konsumfreudigen „globalen Mittelklasse“. Sie soll die Weltwirtschaft dynamisieren und wirtschaftliche Entwicklung vorantreiben. In der Diskussionsveranstaltung – organisiert vom Mattersburger Kreis – werden Konzept und Begriff der „neuen globalen Mittelklasse“ kritisch beleuchtet. Karin Fischer hinterfragt den Diskurs internationaler Organisationen, die mit fragwürdigen Messungen eine neue „Erfolgsstory“ der Weltwirtschaft konstruieren. Henning Melber sieht in dem Narrativ der Neuen Mittelklasse in Afrika einen Mechanismus, der mehr der Verschleierung der vielschichtigen Rolle der Mittelklasse dient als einer realitätsnahen gesellschaftspolitischen Analyse. C3 Radio berichtet von der Veranstaltung.

(C3 Radio vom 11.01.2017)




19.12.16, 10:57:55

C3 Radio: The end of a progressive era in Latin America? Reasons and implications.


Download (14,9 MB)

Im Oktober 2016 hat im C3 eine Lateinamerika-Konferenz statt gefunden: Bei der Podiumsdiskussion am 11. Oktober war Eduardo Gudynas, unter anderem vom Latin American Centre for Social Ecology (CLAES) in Uruguay, der Key-Note Speaker. Das Thema: „The end of a progressive era in Latin America?“
Gudynas beleuchtete in seinem Vortrag den intensivierten Extraktivismus der letzten 15 Jahre in Ländern wie Venezuela, Ecuador und Brasilien kritisch. In ihren Statements gingen Andreas Novy (Witschaftsuniversität Wien, ÖFSE) und Tobias Boos (Universität Wien) auf regionale Beispiele in Brasilien und Argentinien ein. C3 Radio berichtet von dieser Veranstaltung und kontroversiellen Debatte.

(C3 Radio vom 14.12.2016)




04.11.16, 12:17:28

C3 Radio: Food Matters. Worldwide! Library Slam zum Thema Ernährung


Download (14,6 MB)

Unter anderem mit Yasmo, Mieze Medusa und Markus Köhle.

Recht auf Nahrung - nichts ist so zentral für unser Überleben! Doch sind uns Lebensmittel heute Mittel zum Leben oder dienen sie Interessen, die die Grundlage für ein gutes Leben zerstören? C3 Radio war live dabei in der C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik, als die StarpoetInnen die Wechselwirkung zwischen Lebensmittelproduktion und Konsumverhalten und unser Verhältnis zu Nahrung im Allgemeinen zur Sprache brachten. Gemeinsam loteten sie mit ihren zornig-kritischen, nachdenklich-humorvollen Texten die Möglichkeiten einer nachhaltigen Ernährungsweise und die Herausforderungen von Ernährungssouveränität aus. C3 Radio berichtet vom dritten Library Slam im C3.

(C3 Radio vom 09.11.2016)




14.10.16, 10:18:32

C3 Radio: Fluchtbedingte Migration – Herausforderung für die EZA


Download (15 MB)

Präsentation der Publikation "Österreichischen Entwicklungspolitik 2016" und Diskussion.

Im Rahmen der Präsentation der Publikation „Österreichischen Entwicklungspolitik 2016“ lädt die ÖFSE zu einer Diskussion über das Thema „Fluchtbedingte Migration – Herausforderung für die EZA“ ein.
Bezugnehmend auf das die europäische und auch die österreichische Politik seit dem Herbst 2015 dominierende Thema der Bewältigung der Migration aus den Kriegsgebieten des Nahen Ostens und verschiedenen Schnittstellen zur Entwicklungspolitik und zur Entwicklungszusammenarbeit (EZA) möchten wir mit ExpertInnen diskutieren, ob Entwicklungszusammenarbeit den Erwartungen und Herausforderungen überhaupt gerecht werden kann, die von der Politik an sie gerichtet werden. Vor dem Hintergrund der im September 2015 beschlossenen Sustainable Development Goals – SDGs, dem Hintergrund humanitärer Anforderungen innerhalb der Europäischen Union (EU) und dem Hintergrund von empirischen Ergebnissen über den konkreten Zusammenhang zwischen Migration und Entwicklung stellen sich Fragen auf verschiedenen Ebenen: Kann durch Armutsreduktion Migration tatsächlich reduziert werden? Was kann Entwicklungszusammenarbeit/ Entwicklungspolitik zur Bekämpfung von Migrationsursachen beitragen? Wird durch die Verknüpfung von Migration und EZA die Entwicklungszusammenarbeit instrumentalisiert? Was müssen wir konkret schaffen? Welche Rolle hat die Zivilgesellschaft bei der Bewältigung von Migration? Welche Reformen einer europäischen Flüchtlingspolitik bräuchte es?
C3-Radio berichtet von der Präsentation der Publikation am 3. Oktober 2016 im C3 Centrum für internationale Entwicklung.

(C3 Radio vom 12.10.2016)